Das innere Kind befreien

Seid gegrüßt ihr Lieben,

wozu braucht man sein inneres Kind und wie befreit man dies? Diese Frage höre ich sehr oft, da dies für das innere Gleichgewicht enorm wichtig ist.
Heutzutage sind so viele Menschen in ihrem Alltag gefangen. Sie haben den Kopf voller Sorgen und Gedanken. Der Tagesablauf ist genau getaktet und geplant, damit alles reibungslos abläuft. Sie wundern sich, wie schnell die Zeit vergeht, aber gleichzeitig auch irgendwie doch nicht, denn bis zum nächsten Urlaub ist es noch so lang.
Für mich wirken diese Menschen oft wie in einer langen Warteschlange. Sie warten, ohne ein Wort zu sagen in Reih und Glied, ohne zu wissen, was es am Ende dieser Schlange gibt. Sie tun es, weil die Anderen in dieser Warteschlange es genauso machen.
Jeder steht brav da und wartet. Doch was ist, wenn am Ende der Schlange auch das Ende des Lebens wartet?
Eine gruselige Vorstellung oder nicht? Doch genauso sehen viele Leben aus. Genauso fühlen sich viele Menschen. Sie haben irgendwie das Gefühl, dass das jetzt so doch nicht alles im Leben gewesen sein kann. Ihnen kreisen oft dieselben Fragen im Kopf herum. Was kommt dann? Wozu bin ich da? Was ist meine Aufgabe? Hab ich überhaupt eine Aufgabe?
Die Antwort heißt ja!
Und zwar das Leben zu leben und zu genießen.

Dafür ist das innere Kind aber enorm wichtig. Es hilft uns aus dem Alltag auszubrechen, aus dieser tristen Warteschlange.
Es hilft das Leben wieder in bunten Farben zu sehen. Sich zu freuen, dass es draußen schneit, ohne daran zu denken, dass man zu spät zur Arbeit kommt und wieder diese blöden Scheiben frei kratzen muss. Das innere Kind erfreut sich an einem schönen Vollmond oder wenn die Vögel zwitschern und die Sonne lacht. Es erfreut sich an Dingen, die uns Spaß machen und die unser Herz für die Welt wieder öffnen. Es lässt uns albern und verspielt sein. Es zeigt uns, wie schön und einfach das Leben sein kann.
Viele Menschen haben leider im Laufe der Zeit ihr inneres Kind völlig vernachlässigt oder weggeschlossen. Oft beginnt dies in der Pubertät, denn man möchte doch reif und erwachsen wirken.
Diese Zeit ist dann für Eltern oft schwierig und amüsant zugleich, wenn das Kind dann ungewollt doch wieder durchbricht.
Doch genau darum geht es, lasst uns albern sein, Spaß haben und das Leben genießen. Lasst uns diese Welt zu einem fröhlicheren Ort machen. Macht euch eure Welt zu einem fröhlicheren Ort. Lasst euer inneres Kind leben und lebt dieses Leben.
Seid bitte einfach mal kindisch oder besser kindlich. Ich weiß, dass jeder Mensch diesen Drang, dieses Gefühl in sich hat, es aber oft verschließt. Sei es aus Scham davor, was die Anderen denken könnten oder durch das Denkmuster “Das man so etwas als Erwachsener nicht mehr tut oder macht.“.
Doch wer sagt das? Könnte es sein, dass dieser Gedanke, dieses Muster einfach nur in den eigenen Köpfen existiert?
Lachen ist so schön, tut so gut und es steckt an. Was wäre, wenn alle tanzen würden und nur einer in dieser Warteschlange steht? Wäre es dann nicht völlig normal auszubrechen und das zu tun, worauf man Lust hat im Leben und das Leben zu genießen?

Alles Liebe

Diana Mara

Zurück